Tanken in USA

Stellen Sie sich vor, Sie dürften Ihr Auto nicht selbst betanken. Seltsam, oder? Das haben wir uns auch gedacht, als wir erfuhren, dass es tatsächlich Staaten gibt, in denen genau dies verboten ist. Wenn Sie demnächst vorhaben, in den USA Urlaub zu machen, passen Sie auf! Denn in New Jersey und Oregon ist es tatsächlich gesetzlich verboten, selbst zu tanken. Sollten Sie sich also für Ihren Urlaub einen Mietwagen buchen, stellen Sie sich schon vorab darauf ein, dass Sie im Wagen sitzenbleiben dürfen und ein Tankwart das Tanken für Sie übernimmt.

Sicherheitsmaßnahmen und Arbeitsplatzsicherung

Oregon und New Jersey erklären sich laut Visit USA Committee damit, dass dies Teil der Brandschutzbestimmungen sei. Indem ein Tankwart das Tanken übernimmt, sollen Wälder und Häuser geschützt werden. Natürlich ist dies auch ein netter Service für jeden Kunden und sichert zudem viele Arbeitsplätze.

Doch Vorsicht! Denn nicht in jedem County in Oregon gilt dieses Gesetz. So lassen sich Countys mit weniger als 40.000 Einwohner finden, in denen es an manchen Tankstellen möglich ist, seinen Tank selbst zu befüllen. Dies gilt aber nur für den Zeitraum von 18.00 bis 6.00 Uhr.

Besonderheiten in allen US-Bundesstaaten

Bevor der Tank aufgefüllt wird, wird gezahlt. Seltsam, aber wahr! Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie erst zur Kasse gebeten werden. Nach dem Tanken erhalten Sie den Differenzbetrag, den Sie eventuell zu viel gezahlt haben, zurück. Das gleiche gilt jedoch auch, wenn Sie ein paar Dollar zu wenig auf den Tresen gelegt haben. In diesem Fall müssen Sie für die überschüssigen Liter nachzahlen. Vielleicht kennen Sie dies ja auch schon aus Ländern wie der Ukraine und Russland oder den osteuropäischen Ländern außerhalb der EU, wo dieses System bereits gang und gäbe ist. Ziel ist es, die Pächter der Tankstellen abzusichern, die bei Diebstahl auf den Kosten sitzenbleiben.

Worauf ist bei der Zahlung zu achten?

Achten Sie bei der Zahlung beim Tanken in USA stets auf den Preis und zahlen Sie am besten bar, da der Preis bei Kartenzahlung etwas höher sein kann. Sollten Sie jedoch kein Bargeld bei sich tragen, kommen Sie um die Kreditkarte nicht herum. In diesem Fall werden Sie an einigen Tankstellen gebeten, Ihre Postleitzahl anzugeben. Oft werden hier jedoch ausländische Postleitzahlen nicht akzeptiert. Nutzen Sie in diesem Fall einfach Ihre Maestro-Karte. Diese können Sie an dem Automaten per Debit-Taste auswählen und Sie werden in der Regel nicht nach der Postleitzahl gefragt.

Wir sind uns sicher, dass die seltsamen Gewohnheiten der Amerikaner Sie nicht vom Mietwagen-Urlaub abhalten werden und wünschen Ihnen eine sichere Fahrt!